Zum Hauptinhalt springen

Gravel

Gravel-Roadbikes sind ein relativ neuer Trend aus Amerika, der einen Kompromiss zwischen Endurance-Rennrad und Cyclocross-Rennrad darstellt. Ein Gravel-Bike ist also vor allem dann interessant, wenn man nicht nur auf der Straße bleiben möchte, sondern auch mal durch den Wald oder Schotterweg fahren möchte. Besonders für Bikepacking werden Gravel-Räder immer interessanter, da sie sehr vielseitig sind und auch längere Fahrten über diverse Untergründe erlauben.

Besonderheiten eines Gravel-Bikes

Mit seinen dicken Reifen, meist hydraulischen Scheibenbremsen, langem Radstand und flachen Lenkwinkel, weisen Gravel-Bikes eine hohe Laufruhe und einen stabilen Geradeauslaufen auf selbst bei hoher Geschwindigkeit. Für den Rahmenbau wird als Werkstoff Carbon aufgrund seiner Flex-Eigenschaft bevorzugt, wobei selbst günstige Modelle oft zumindest eine Carbon-Gabel haben und Aluminium als Rahmenmaterial. Je nach Modell und Hersteller gibt es verschiedene Arten Vibrationen und Schläge von der Straße durch den Rahmen aufzufangen. Ein gutes Beispiel hierfür ist die „King-Pin“ Erfindung von der Firma Cannondale.

Orbea Terra H40

1999 €

Spezifikationen

RahmenAlu
GabelCarbon
SchaltwerkShimano GRX400
UmwerferShimano GRX400
BremsenShimano GRX400
SchalthebelShimano GRX400
LaufräderOrbea
ReifenVittoria Terreno Dry Gravel G2.0 TNT 700x38c
KurbelShimano GRX600
RitzelShimano Tiagra HG-500 11-34t 10-Fach
KetteKMC X10
VorbauOC1 31.8mm interface -6º
LenkerOC1 All Road, reach 80mm, drop 125mm, flare 12º
StuetzeOrbea Ergo
SattelSelle Royal Seta RS
GrößeXXS, XS, S, M, L, XL
FarbeSchwarz, Mango, Kupfer